Im Kattenbusch 8, 44649 Herne
0800 / 47 400 00 Kostenlos, Mo-Do 8-17 Uhr, Fr 8-13 Uhr
Telefon: 0 23 25 / 37 256-0 Telefax: 0 23 25 / 37 256-29

Die gefährlichen Asbestfasern unter dem Elektronenmikroskop in 5000facher Vergrößerung

Sanierung von asbesthaltigen Brandschutzklappen

Asbesthaltige Brandschutzklappen

Asbesthaltige Bauteile, wie das Klappenblatt oder die umlaufende Dichtung wurden in Brandschutzklappen (BSK) in Deutschland bis ca. 1988 eingebaut.

Altersbedingt sowie durch häufig durchgeführten Prüf- und Wartungsmöglichkeiten, sind viele dieser Brandschutzklappen heute bei weitem nicht mehr in einwandfreiem Zustand.

Von den beschädigten Asbestprodukten können freigesetzte Asbestfasern über die Umgebungsluft in die Atemwege gelangen und so die Gesundheit gefährden.

Grundlage ist die TRGS 519

Bei beiden Varianten kann es zur Freisetzung von Asbestfasern kommen. Deshalb sind, auch wenn es sich nur um kleinteilige Elemente handelt, Schutzmaßnahmen und Arbeistpläne entsprechend der Asbestrichtlinie TRGS 519 erforderlich.


Brandschutzklappe mit asbesthaltiger
Anschlagdichtung

Asbesthaltige Anhaftungen
am Klappenblatt


Adresse
Im Kattenbusch 8
44649 Herne

Telefon
0 23 25 / 37 256 - 0
0800 / 47 400 00

Telefax
0 23 25 / 37 256 - 29

E-Mail